Insel der Beschaulichkeit, der Ruhe und der Entdeckungen

Home | Norditalien | Toskana | Umbrien | Insel Ponza

Stadt und Hafen | Erkundung der Insel | Bootsfahrt | Essen

Insel Ponza

Ankunft im Abendlicht

23 Seemeilen oder 40 Kilometer vor dem Festland liegen die Ponzianischen Inseln im Thyrrenischen Meer etwa auf der Höhe von Rom mit Ponza als größter Insel. Die 8 Kilometer lange Insel ist touristisch wenig erschlossen und wird hauptsächlich von den Bewohnern Roms als Ferien- und Kurzreiseziel genutzt. Etwa 3000 Einwohner bewirten hier im Hochsommer bis zu 30.000 Gäste, ein guter Grund außerhalb der Saison zu kommen. Und es gibt gute Gründe, um nach Ponza zu kommen.

Der Archipel ist ein beliebtes Revier für Segler und Taucher. Daher liegen immer einige Yachten im Hafen und im Bereich davor. Tatsächlich erreicht man die schönsten Strände nur mit dem Boot vom Wasser aus, auch der beliebteste Badestrand Frontone wird regelmäßig vom Hafen aus mit dem Boot angefahren.
Aber Ponza ist keine wirkliche Badeinsel. Es ist eine Insel der Beschaulichkeit und der Ruhe aber auch der Entdeckungen. Entdecken kann man die Insel auf dem Land oder auf dem Wasser.